Werner Abraham

Curriculum Vitae

Studium

1954-56

Technische Hochschule Wien: Mathematik, Geometrie, Mechanik bis einschließlich 1. Staats­prüfung

 

1956

Universität Wien: Englisch, Deutsch, Leibeserziehung, alle 3 Fächer im Hauptfach.

 

1962

Lehramtsprüfung (Staatsexamen-Magisterium) für das Lehramt an Höheren Schulen aus Englisch und Leibeserziehung. Probejahr anschlie­ßend in allen 3 Haupt­fächern in Wien und Innsbruck

 

1965

Promotion Wien

Beruf

1960

Staatl. Geprüfter Schilehrer (Arlberg, Prof. Stefan Kruckenhauser)

 

1962-70

Gymnasiallehrer in Englisch, Leibeserziehung und Deutsch in Österreich (RG1-Stubenbastei, RG8-Gebler­gasse, RG11-Unterbergergasse mit Unter­brechung 1965-67. Pragmatisierung als Lehrer an Höheren Allgmeinbildenden Schulen. Amerika-Fulbright­stipendiat-Assistant Professor an der Staatsuniversität von Illinois in Urbana.

 

1962-63

Dozent für Englisch an der Akademie für Angewandte Kunst Wien

 

1965-67

Fulbright scholar und Assistant Professor an der University of Illinois, Urbana, Dept. of Germanic Languages and Literatures 1965 bis 1967 (Weiterstudium als post graduate UoI so­wie UCLA)     

 

1970

Universitätsassistent am Indogermanischen Seminar der Univ. Wien (Prof. M. Mayrhofer)

 

1970-71

Akademischer Rat Univ. Tübingen, Germanistische Lingui­stik

 

1971-91

Lehrstuhl für Duitse Taal­kunde en de Letteren van de Middel­eeuwen an der RU Gronin­gen seit 1.4.1971.

 

1992

Lehrstuhl erweitert um die Altgermanistik (Gotisch, Runo­logie, Altfränkisch).

Sonstiges

1971-72

Projektleiter Information Retrieval System JU­RA­D­AT, Be­r­lin (S­pe­rry Ra­nd UNI­VAC)

 

1974-75

Gastprofessur am Deutschen Seminar der Universität Köln

 

1976

Dozentur Germ. Ling. Middlebury College , Vt.

 

1978

Gastprofessur an der Universität Lund, Schweden

 

1978-79

Vertretung für Prof. Soeteman, Reichsuniversität Leiden, Germanistisches Institut

 

1979

Gastprofessur am Deutschen Seminar der Universität Köln

 

1980

Gastprofessur Univ. Wien, Sprachwis­sen­s­c­haft­liches Institut

 

1989-95

Gastprofessur Universität Oldenburg (Mediävistik)

 

1992

Seminartournee an den Universitäten Tromsö und Trondheim, Norwegen

 

1992-93

1992/1993 Fulbright-Gastprofessur am Dept. of German, University of California , Ber­keley .

 

1995-96

Gastprofessur Inst. f. Sprachwissenschaft der Universität Wien (W.U. Dressler)

 

1998

Gastprofessur Univ. Oslo, Germanist. Institut (J.-O.Askedal, C. Fabricius-Hansen)

 

1999

Ernennung zum Honorarprofessor für Allgemeine Sprachwissenschaft auf Lebenszeit an der Universität Wien. Laufende jedsemestrige Seminartätigkeit.     

 

2000-02

Visiting professor Dept. of German, University of California at Berkeley , ling.-philolog. Abteilung

 

2002-03

Gastprofessor „Distinguished Lecturers“ Universität Salzburg, Oktober 2002

 

2002-03

Gastprofessor f. Allg. Sprachwissenschaft Universität Graz